ÜBERSICHT
select language
PERSONEN ANZAHL
BEHEIZBARER POOL
REGIONEN
ART DER UNTERKUNFT
STÄDTE/ UMGEBUNGEN
ITALIEN/ VENEDIG
Haustier - Hund
Mietwagenangebote
Reiseversicherung
Brückentage 2018
Brückentage 2019
AGB + allg. Hinweise
ANFRAGE BUCHUNG
Kontakt/ Impressum
nur für Eigentümer
Datenschutzerklärung

Urlaub mit dem Haustier - Hund auf Mallorca - Hund erlaubt  - Finca Mallorca mit Hund 

Urlaub mit Hund auf Mallorca

  
   

Wenn Ihr Haustier Sie auf Ihre Reise nach Mallorca begleiten soll, sind wir gerne dabei behilflich, eine  passende Unterkunft für Sie zu finden, in denen Sie und Ihr Hund willkommen sind. Wenn irgendwo von "Haustier erlaubt" die Rede ist, dann ist immer ein Hund gemeint. Normalerweise ein kleiner Hund bis 6 kg, der auch in der Kabine des Flugzeuges mitreisen dürfte.

Hinweise in den Objektbeschreibungen der von uns  vermittelten Unterkünfte auf die Anfragemöglichkeit einer Hundeunterbringung lassen darauf schließen, dass kleine Hunde bis 6 kg in der Regel akzeptiert werden. Das ist die Größe, die auch von den Fluggesellschaften in der Kabine mitreisend erlaubt sind.

Eine besondere Anfrage ist aber immer notwendig, damit die Besonderheiten mit den Eigentümern der Ferienunterkünfte abgeklärt werden können. Eine zusätzliche Pauschale für den Mehraufwand für die Reinigung in Höhe von 50,- € fällt obligatorisch an.

 

 

 

 

 

   

Oftmals bedarf es Garantien durch den Hundehalter,  dass der Hund nicht alleine "auf die Jagd gehen" kann, besonders wenn auf dem Nachbargrundstück Schafe, Ziegen, Hühner oder andere Tiere leben.

Ein Leinenzwang besteht auch auf Mallorca.

In den Restaurants gilt generell ein Verbot Hunde in den Gastraum zu lassen. Kaum ein spanischer Gastwirt läßt daher einen Hund in seinem Restaurant zu. Bei deutschen Besitzern hat man da schon eher Glück.

 

In vielen Gemeinden ist mittlerweile der Leinenzwang angekommen und wird konsequent kontrolliert. Ebenso die Strafverfolgung, falls der Hund sein Geschäft auf der Strasse verrichtet und dies nicht vom Hundehalter entfernt wird. Geldstrafen bis 300,- € sind die Regel.

 

   

PERROS NO - dieses Schild werden Sie an den Stränden vorfinden. In der Nebensaison werden beide Augen zugedrückt, aber rechnen Sie mit Kontrollen und Strafen in der Hauptsaison und böse Blicke der anderen Strandbesucher.

Es gibt Ausnahmen: vereinzelte Strandabschnitte an denen Hunde erlaubt sind, aber auch dann nur angeleint.


Wer das ganze Jahr über mit seinem Hund zum Strand gehen möchte, hat keine große Auswahl. Ausgewiesene Hundestrände sind:

in Palma der Strandabschnitt Es Carnatge,

in Andratx die Cala Blanca,

in Pollença der Tramo de Llenaire,

in Alcúdia die Alcanada und

in Santa Margalida die Bucht Na Patana.

Andere Strände sind in den Sommermonaten tabu. Viele Gemeinden behalten ihr Verbot auch im Winter bei.

Ausnahmen sind

Artà (Hunde erlaubt vom 1. Oktober bis 31. April),

Muro (vom 1. November bis 28. Februar für Hunde freigegeben), sowie

Capdepera,

Alcúdia,

Andratx und

Pollença (keine Strafen für Hunde zwischen dem 1. November und dem 31. März).

Dennoch sollten die Besitzer darauf achten, dass sich andere Strandbesucher auch in den Wintermonaten nicht von den Tieren gestört fühlen.

 

 

Kleintiere und Hunde bis sechs Kilo haben in fest verschließbaren Transportboxen gute Chancen, in Bussen mitgenommen zu werden.
 

 

 

   

Ihr Tierarzt informiert Sie darüber, welchen Impfungen für die Einreise nach Mallorca notwendig sind.

Insnbesondere sollten Sie auf eine Zeckenimpfung, Leishmaniose, die durch Sandmücken oder Schmetterlingsmücken übertragen werden kann und Protectorhalsbänder für Ihren Vierbeiner achten.

Der Tierpass ist sowieso immer dabei und wird auch hin und wieder auf den Flughäfen kontrolliert.

 

Bedenken Sie auch, dass ihr 4-beiniger Kamerad nicht gerade begeistert sein wird, wenn er in der Hauptsaison in der Sonne liegen soll, oder wartend im Auto sitzt, das in der Sonne steht. Das könnten sie als Mensch auch nicht ertragen.

 

Siehe auch Punkt 6 unter

AGB und allgemeine Hinweise ->

 

 

 

 

Llucmajor, San­tanyí und Manacor verbieten ausdrücklich das ganze Jahr über den ­Zugang für Hunde.

 

 

Die Gemeinde Manacor droht Hundebesitzern, die ihre Vierbeiner mit an bestimmte Strände der Gemeinde nehmen, mit Geldstrafen in Höhe von 1500 bis 3000 Euro. Das Verbot gilt an den Stränden in den Küstensiedlungen wie Porto Cristo, S’Illot und Cala Anguila und ist nicht neu: Der Gemeinderat hatte bereits im Jahr 2007 eine entsprechende Verordnung erlassen.

Die Einhaltung dieser soll nun strenger kontrolliert werden. Tourismusdezernentin Antònia Llodrà: „Die Strände sind für alle da und jeder soll sich dort wohlfühlen.” Manche Strandbesucher fühlten sich durch die Anwesenheit von Hunden gestört. Entsprechende Schilder sind nun installiert worden. Ferner sollen die Strände von S’Illot und Cala Media bereits in diesem Sommer auch für Behinderte zugänglich sein.

(aus MM 15/2018)

 

 

         Domizile:                       

 

          Regionen:                        

            Buchen:                         

Wählen Sie zwischen Finca, Casa oder Apartment

  Wählen Sie eine Region aus  

möchten Sie buchen oder Ihren Mietwagen reservieren?

Finca

Casa & Casita

Stadthaus

Apartment

 

Süden

Osten/ Südosten

Nordosten

Westen

Mitte

 

Anfrage/ Buchung


Reiseversicherung


Bookmark and Share

Merken

Merken

Merken

Merken

leondoro.de © | info@leondoro.de